Die Crew: The Fellowship of the Film

Die Crew besteht aus einer Ladung Frauenpower sowie unserem Komponisten und Mastering Engineer. Zugpferd Silvia Dittli ist die Initiantin des Film-Projekts. Sandra Meier unterstützt Silvia mit Tat und Rat während der Phase der Postproduktion. Professionelle Beratung während des Prozesses der Drehs sowie in der Postproduktion erhält Silvia von Claudia Bach (Kamera/Dramaturgie) und Katharina Bhend (Montage/Schnitt). Die Musik zum Film wird von Silvias Bruder Stefan Dittli mit viel Feingefühl und Herzblut komponiert. Frank Niklaus optimiert den Ton durch seine Mischkünste. Mit der zugeschnittenen Grafik und Typografie verleiht Franziska Lauber dem Auftritt nach Aussen ein Gesicht. Larissa Werren und Marisa Sigrist unterstützen das Projekt mit viel Engagement, wenn es darum geht Texte zu optimieren und lektorieren.

Silvia Dittli

Produktion, Regie, Kamera, Schnitt, Untertitelung

"Mit der Kamera halte ich die ersten Proben fest. Was ich sehe, berührt mich im Innersten. Meine Mehrfachrolle als Filmerin, Audio-Technikerin für Karins Solo-Stück genauso wie langjährige Freundin von Karin machen das Projekt zu einer absoluten Herzensangelegenheit.

ICH BIN WER ICH BIN zeigt Menschen, die alle gemeinsam auf dem Weg sind. Auch wenn es im Leben Höhen und Tiefen durchzustehen gibt: Die geballte Power und eine wunderbare Idee in Kombination mit tiefer Freundschaft lässt Träume wahr werden."

Sandra Meier

Schnitt und Montage, Color Grading, Untertitelung

"Ich weiss aus eigener Erfahrung wie viel Überwindung es braucht um einen lang gehegten Wunsch oder Traum nachzugehen. Jeder welcher den Mut aufbringt und den Sprung ins Ungewisse wagt, hat meinen ganzen Respekt. Der Weg ist das Ziel und die Erfahrungen die man dabei sammelt sind unbezahlbar - Schritt für Schritt kommt man seinem wahren Ich immer näher. 
Es ist inspirierend, Karin’s ganz persönliche Geschichte in diesem Dokumentar-Projekt zu verfolgen."

Claudia Bach

Mentorat Kamera und Dramaturgie

"Im Personenportrait ist es sehr interessant zu beobachten, was ein Charakter mehrdimensional macht. Im Beispiel von Karin ist es faszinierend zu sehen, dass sie sowohl extrovertierte, als auch introvertierte Facetten von sich zeigt - sei es als Gertrude auf der Bühne oder in privater Hinsicht.
Mit meinem Mentorat erarbeite ich gemeinsam mit Silvia das Kernthema und stehe ihr bei Herausforderungen gerne unterstützend zur Seite. Ich möchte mich auf Silvia einlassen und spüren, wo ihre Interessen liegen, sodass diese zum Ausdruck kommen."

Katharina Bhend

Mentorat Montage und Schnitt

"Man sagt oft, dass der eigentliche Film am Schnittplatz entsteht. Das kann ich so unterschreiben und genau deshalb finde ich den Schnitt so unglaublich spannend - aber auch genauso anspruchsvoll. Ich unterstütze Silvia gerne bei diesem Prozess, weil sie sehr motiviert ist und eigenständig nach Lösungen sucht. Nach einiger Zeit schaue ich mir den Film wieder an und merke: Wow, hier ist echt viel passiert! Meine Rolle als Begleiterin geniesse ich sehr und wünsche Silvia und dem gesamten Projekt alles Gute!"


Stefan Dittli

Komponist Filmmusik 

"Da war diese erfrischende Resonanz zur eigenen Biografie bei bestimmten Szenen im Film, in denen ich mich irgendwie verstanden fühlte.
Karins Beispiel zeigt eindrücklich, dass wir mit der Suche nach menschlicher Ganzwerdung nicht allein sind. Es braucht den Mut, unserem Innenleben Gehör zu schenken, um ihm dann vertrauensvoll zu folgen. Was immer in uns lebt, es hört nicht auf nach Erfüllung zu drängen, bis wir werden, wer wir sind."


Franziska Lauber

Grafik und Typografie

"Ich habe beide Frauen gestalterisch begleitet und beraten. Bin also von beiden Seiten in diesen starken Projekten Teil des Prozesses gewesen: im Geburtsprozess von Karin’s Gertrude als Theaterstück und bei der grafischen Gestaltung des Corporate Identity des Filmprojektes. Dies sind meine Stärken, die künstlerische Umsetzung des Bühnenbildes – also direkt mit Material arbeiten – und digital grafisch zu gestalten und ein Gesamtbild eines Projektes wie dies von Silvia zu erarbeiten. Ich liebe es, mit starken Frauen wie Karin und Silvia zu arbeiten, welche Herzblut, Mut, Durchhaltewillen, ein grosses Potenzial an Kreativität und einen langen Atem haben um solche wunderbaren und wichtigen Projekte realisieren zu können."


Marisa Sigrist

Kommunikation und Texterin

"Ich bin wer ich bin - ja, wer denn eigentlich? Identität und (Lebens-) Geschichten sind für mich einige der spannendsten Themen überhaupt. Das Filmprojekt gewährt uns Einblick in das Leben einer inspirierenden Person, die sich getraut, ihre wahre Identität zu entfalten - wenn das nicht faszinierend ist!"


Larissa Werren

Lektorat und Texterin

"Mit Clowns hatte ich bisher (viel zu) wenig zu tun - genauso wenig mit der Oper. Das Projekt ist somit eine Verschmelzung zweier Welten, die für mich beide neu sind und es zu entdecken gilt. Was mich daran fasziniert? Karin als bewundernswerte Frau, die ihre beiden Leidenschaften verbindet und damit mutig ihrem Herzen folgt. Sollten wir das nicht alle tun?"