«Mit der Kamera halte ich die ersten Proben fest. 

Was ich sehe, berührt mich im Innersten.»

Silvia Dittli Dokumentarfilm Filmerin

Mein erstes dokumentarisches Film-Projekt findet seine Initialzündung im Frühling 2017 in Menorca. 

'Ich bin, wer ich bin - Karin goes Gertrude' zeigt Menschen, die gemeinsam auf dem Weg sind. Auch wenn es im Leben Höhen und Tiefen durchzustehen gibt, tiefe Freundschaft kombiniert mit geballter Power lässt Träume wahr werden.


An der Seite von Karin kriege ich einmal mehr zu spüren, wie viel Zeit und Energie es braucht, um einen Herzenswunsch wahr werden zu lassen. Ich beobachte Karin bei der Erarbeitung ihres ersten Solo-Stücks: Von den ersten Versuchen bis zum ausgereiften Bühnenstück. Es geht dabei um viel mehr als um einen Arbeitsprozess. Es ist eine Auseinandersetzung mit sich selber und die Bereitschaft sich darauf einzulassen: Karin zeigt, wer sie ist. Mit der Kamera halte ich diese einzigartigen Momente fest. Daraus entsteht diese filmische Dokumentation. 

Silvia Dittli